• Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.
  • Narrenzunft Fischingen e.V.

Geschichte

 Die Geschichte der Narrenzunft ist nicht frei erfunden, sondern ist historisch belegt. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie wie unsere Narrenzunft, wie wir sie heute haben über die vielen langen Jahre entstanden ist.

1486

Erstmalige Hinweise auf das örtliche Fasnetsbrauchtum in Fischingen: In der Ortschronik wird berichtet: "...dass die weiblichen Leibeigenen dem Ortadel zu Fasnacht die Leibhenne abgeben mussten."

"... dass Aennlin  und Aellin die Töchter des Fischinger Konrad Aeniß, jährlich eine Fassnachtshenne und ein Pfund  Zucker auf das Schloss zu bringen hatten."

1784

Von den Besitzern der Herrschaft Wehrstein wurde "das Mascerenlaufen in der Fasnacht" verboten.

bis 1900

Wie in den meisten anderen Ortschaften des Oberamtes Haigerloch, so dürfte auch im über 1200 Jahre alten Fischingen die Entwicklung der Fasnacht zum heutigen Brauchtum in mehreren Etappen stattgefunden haben.

ab 1900

Die mündlichen Überlieferungen des 20. Jahrhunderts berichten von der Fleggafasnet als loses Fasnetstreiben. Die Narren kamen ins Haus und ließen sich mit Most und Küchle bewirten. Vor dem Rathaus wurden die Leute in die Fasnet gebracht. In den Gaststätten Burg, Krone und Reich fanden Fasnetsbälle statt.

1965-1972

Zumindest seit der Nachkriegszeit findet in Fischingen der Fleggadapp am Fasnetsdienstag statt. In den Jahren 1965-1972 wurde dieser von den zusammengeschlossenen " Vereinten Vereinen" sehr erfolgreich durchgeführt.

1972-1990

Nach dem Auseinanderfall der Vereinigung führte der Musikverein Gutklang die Tradition weiter, indem er sich am Fasnetdienstag um 13.30 Uhr am Rathaus aufstellte und zu spielen anfing. Zwanglos schlossen sich lose Gruppen, Vereine und Cliquen dem Fleggadapp an.

Der Sportler- und Musikerball sowie der Hausball in der Burg waren in diesem Zeitraum ebenfalls feste Bestandteile der Fischinger Fasnet.

1989

Die Idee zur Gründung einer Narrenzunft entstand innerhalb einer Gruppe Jugendlicher.

1990

14 Burghexen treiben während der Fasnet 1990 erstmals ihr Unwesen und bringen den Stein zur Zunftgründung ins Rollen.

17.03.1990

...wurde die Gründungsversammlung im Gasthaus Burg abgehalten. Auf Anhieb wird die NZ zum drittgrößten Verein des Orts, mit 105 Gründungsmitglieder

 

Beim ersten Herbstfest wird die zweite Figur der "Buzefalus" vorgestellt.
Zu diesem Anlass überreicht Konrad Schon den neu komponierten  Narrenmarsch
Hier können Sie den Fischinger Narrenmarsch anhören ...
"Ja wenn Fasnet isch in Fischingen". Außerdem wird Günter Neidinger erster Vorstand der Zunft.

1991

Bau des Hexenwagens „Burg“

1992

1991 wurde die Fasnet  wegen des Golfkriegs abgesagt. Somit konnte die Narrenzunft Fischingen sich erstmals 1992 präsentieren.

Seither werden die drei zunfteigenen Veranstaltungen der "Brauchtumsabend", der "Hexentanz" und "Narrensprung" am Schmotzigen, der "Zunftball" am Fasnetsfreitag sowie der "Fleggadapp" mit anschließendem Kinderball alljährlich gefeiert.

1993

Neben Abstauben, Schmotzigem, Zunftball und Fleggadapp veranstaltet die Zunft auch Ihren ersten Brauchtumsabend (in voller Halle, aber mit quietschendem Kassettenrekorder). 172 Mitglieder und weitere Aktivitäten machen ein Aufstocken der Vorstandsschaft nötig.

Das Zunftballett, inzwischen ein Aushängeschild der Zunft, wird gegründet.

1994

Eine weitere Narrenfigur der "Hakenmann" wird ins Leben gerufen.

Die Zunft ist aktiv beim Fleckenfest sowie beim Umbau der Halle. Volker Hartmann wird erster Zunftmeister. Die Vorstandschaft darf im „Kasper“ auftreten.

1995

Das 5-jährige Bestehen der Narrenzunft wurde mit einem 3-tägigen Narrentreffen gefeiert, dessen Höhepunkt der Umzug mit 2500 Hästrägern war. Besonders hervorzuheben ist die Unterstützung der gesamten Bevölkerung insbesondere auch beim Dammbau und Ein-und Ausräumen während des zweimailgen Hochwassers im Zelt.

Die NZF ist im Jubiläumsjahr auf 150 Aktive und 80 Passive angewachsen.

1996

Gründung der Kinder- und Jugendgarde. Erste Auftritte der Kindergarde und der Jugendgarde. Armin Schwind wird neuer  erster Zunftmeister.

1999

Erstmals bleibt ein Vorstandsamt offen, der Buzimeister kann nur komissarisch verwaltet werden. Im Laufe des Jahres überschreitet die Mitgliederzahl die 300erMarke.

2000

Das 10-jährige Bestehen wird mit einem großen Narrentreffen über 3 Tage gefeiert bei dem fast 10.000 Besucher und Narren den Flecken sprengen. Für das Jubiläum wurden Narrenfahnen angeschafft.

Dez. 2003

Erstellung der eigenen Homepage www.nz-fischingen.de

Der „Kasper“ wird ersetzt durch ein winterfestes Zunftmeisterhäs. Ortseingangsschilder werden von der NZF gesponsert und dürfen 2 Jahre später auch aufgestellt werden.

2004

Fischingen ist Ausrichter des Sulzer Narrentags, wieder schlängelt sich ein närrischer Lindwurm mit mehr als 1200 Narren den Schlossberg hinunter.

2005

Zum letzten Mal findet das Abstauben sowie mancher Umzugsabschluss im Gasthaus Burg statt, welche tatsächlich schliesst. Die NZF wird Mitglied bei der Förderation Europäischer Narren (FEN).

2006

Nach mehr als 5jähriger Suche übernimmt die NZF den Farrenstall als zukünftiges Zunftheim und eröffnet den Umbau mit dem Spatenstich.

2010

Das 20-jährige Bestehen der Zunft wird mit einem großen Narrentreffen vom 8.-10. Januar 2010 gefeiert.

2010

Am 20. März wird eine neue Vereinsführung gewählt.
Armin Schwind, Rita Seitz, Volker Hartmann und Oliver Umbrecht legen ihr Amt nach langjähriger Tätigkeit nieder. Das neue Führungstrio besteht nun aus: Michael Gekle, Daniel Wiedemann und Marcus Kaupp.

2011 Neugestaltung der Homepage www.nz-fischingen.de
2012 Das Häsabstauben findet am 6.1.2012 erstmalig im umgebauten Farrenstall statt.
Neuwahl der Vorstandschaft: 1. Vorstand: Marcus Kaupp, 2. Vorstand: Timo Kreidler
2015

Das 25-jährige Bestehen der Zunft wird mit einem großen Narrentreffen vom 30.-31. Januar 2015 gefeiert.


20 Jahre nach der Zunftgründung kann ein durchaus positives Resume gezogen werden. Die Zunft steht auf gesunden Beinen und kann mit ihren ca. 350 Mitgliedern zurecht stolz auf das Erreichte sein !